Hart und regelmäßig zu trainieren ist für den Trainingserfolg sicherlich von immenser Bedeutung, da nur so ein neuer Reiz gesetzt werden kann, der den Körper zur Bildung von Muskulatur anregt. Einschlägigen Athletenmeinungen zu Folge wird der Großteil des Erfolgs allerdings in der Küche erzielt. Die Verteilung der Makronährstoffe muss individuell auf das Trainingsprogramm und den Sportler zugeschnitten sein, um den Weg zum Ziel zu ebnen. Doch auch auf eine ausgewogene und ausreichende Menge an Mikronährstoffen und Spurenelemente kommt es an. Insbesondere wenn das erklärte Ziel das des Fettverlustes ist, spielen diese eine immens wichtige Rolle. Wir haben acht Lebensmittel zusammengestellt, die den Fettabbau besonders unterstützen

1. Zitrusfrüchte

Zu den Zitrusfrüchten gehören beispielsweise Zitronen, Orangen, Mandarinen, aber auch Pampelmusen und Limetten. Sie sind sehr reich an Vitamin C und diversen B-Vitaminen. Außerdem enthalten sie Kalium, Kalzium, Phosphor, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe. Besonders reich sind sie jedoch an natürlichen Bitterstoffen. Diese zügeln den Appetit, wirken cholesterinsenkend und entgiften den Körper.

2. Wasser

Der menschliche Körper besteht zu 70-80% aus Wasser. Alle lebensnotwendigen Prozesse finden in wässrigen Lösungen statt. Gesundheitsexperten raten zu einem täglichen Wasserkonsum von 1,5 bis 2 Litern. Dabei eignet sich stilles Wasser besser als kohlensäurehaltiges. Wasser sorgt dafür, dass der Stoffwechsel nicht zum Erliegen kommt und hilft dem Körper beim Transport von Nährstoffen sowie Abtransport von Giftstoffen. 0,5l Wasser auf leeren Magen steigern den Energieumsatz um 30%.

3. Grüner Tee

Selbstverständlich handelt es sich bei grünem Tee um eine Art des Wassers. Dennoch sticht seine Wirkung auf besondere Art und Weise heraus, sodass wir ihn als eigenen Punkt aufgeführt haben. Grüner Tee enthält Koffein, Vitamin A, B, B2, Calcium, Kalium, Phosphorsäure, Magnesium, Kupfer, Zink, Nickel, Carotine und Flourid. Damit ist er eine echte Mineralstoffbombe. Die meisten gesundheitsfördernden Wirkungen werden allerdings den Catechine zugeschrieben.

4. Spinat

Spinat ähnelt in seiner Nährstoffzusammensetzung stark dem grünen Tee. Auch er ist reich an Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Seine besondere Wirkung verdankt der Spinat aber dem Inhaltsstoff Thylakoid. Dieser wirkt Heißhungerattacken um bis zu 95% entgegen und kurbelt die Gewichtsabnahme um bis zu 43% an. Beide Eigenschaften konnten von Wissenschaftlern der schwedischen Universität Lund in Versuchen belegt werden.

5. Zimt

Auch die Wirkung des Zimts resultiert aus sekundären Pflanzenstoffen. Diese senken den Blutzuckerspiegel und lassen umgekehrt die Fettverbrennung ansteigen. Bereits ein Gramm Zimt am Tag vermag den Blutzuckerspiegel um bis zu 30% sinken zu lassen.

6. Ingwer

Ingwer enthält eine große Bandbreite an ätherischen Ölen und Scharfmachern wie Gingerol und Shoagolen. Diese heizen dem Körper ein und regen so den Stoffwechsel an. Ingwer sollte jedoch stets frisch konsumiert werden. Das Gewürz in Pulverform enthält nahezu keine Wirkstoffe mehr.

7. Chili

Um ein Vielfaches schärfer als Ingwer sind Chilis. Sie sind der unangefochtene Meister der Fettverbrennung durch Steigerung der Thermogenese. Das Steigen der Temperatur gleicht der Körper durch Schwitzen aus. Dieser Vorgang verbrennt viel Energie. Doch Vorsicht; zu scharf essen senkt den Testosteronspiegel.

8. Gurke

Die Gurke besteht zu 97% aus Wasser. Sie enthält viele Mineralstoffe und ist praktisch kalorienfrei. Sie wirkt basisch im Körper und trägt so zur Entgiftung bei. Doch auch positive Effekte auf die Verdauung gehören zu ihrem Repertoire.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sind der Schlüssel zum Wunschgewicht. Sie hält uns fit, gesund und jung. Wer diese acht Lebensmittel regelmäßig in seine Ernährung einbaut, wird den Pfunden beim Purzeln zusehen können.

JETZT FITNESS PROBETRAINING BUCHEN

6 + 1 = ?